Das IoTcamp am 5. Oktober in München.
Plattform der Internet of Things Community.

Das Internet der Dinge (IoT) ist eines der wichtigsten Innovationsfelder in den kommenden Jahren. Seine Entwicklung wird zu ähnlich tiefgreifenden Veränderungen führen, wie es die Internet-Revolution seit Anfang der 1990er Jahre getan hat. Smart Devices, Wearables oder das Connected Car werden zunehmend den Menschen im Alltag unterstützen – im Privatleben wie auch im Business. Ihre disruptive Kraft wird alte Geschäftsmodelle ablösen und ganze Märkte verändern. Welche Chancen und Herausforderungen ergeben sich durch diese Entwicklung für Deutschland?

Lebendiger Austausch dank Unkonferenz

Antworten auf diese Fragen brachte das erste IoTcamp im Herbst 2016 hervor. Treibende Köpfe des Internet der Dinge trafen sich in Düsseldorf, um sich offen, produktiv und auch kontrovers auszutauschen. Es sind Akteure aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung, Medien, Startups sowie Technologie-Interessierte, die das Thema aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachten. Das erfolgreiche Format geht am 5. Oktober 2017 in die zweite Runde – in den Higlight Towers in München. Merken Sie sich jetzt schon den Termin vor. Erfahren Sie in Kürze mehr an dieser Stelle oder senden Sie eine E-Mail an iotcamp(@)no-spam.cassini.de und wir halten Sie regelmäßig up-to-date.

Rückschau IoTCamp 2016

135 Teilnehmer diskutierten beim ersten IoTcamp powered by Cassini in 22 Sessions über Sicherheits- und Kommunikationsstandards, Infrastrukturen und anderes mehr. In einem waren sich die Teilnehmer einig: Technologisch ist das Internet of Things bereits heute umsetzbar. Jetzt gilt es, die smarten Systeme und Funktionen sicher zu integrieren.

Erfahren Sie mehr über das IoT Ereignis des vergangenen Jahres – alle Informationen zu den Sessions, Partner und Teilnehmer finden Sie hier.

Was ist ein BarCamp?

Ein BarCamp ist ein offenes Konferenzformat, bei dem alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer angehalten sind, aktiv zu partizipieren. Dies führt zu einer intensiven Veranstaltung mit Präsentationen, Diskussionen und Interaktion der Teilnehmer untereinander. Dabei steht zu Beginn des Tages noch kein Programm fest. Dieses wird erst durch die Teilnehmer vor Ort im Rahmen der Sessionplanung bestimmt. An dieser Stelle haben Sie die Chance, ein Thema, das Sie beschäftigt, vorzustellen und dann im Rahmen einer Session mit anderen zu diskutieren. Dies kann eine vorbereitete Präsentation sein, aber auch eine Frage oder These, über die Sie sich gerne austauschen möchten. Ebenso können Sie sich aktiv in andere Sessions einbringen – oder auch abseits des Programms Gespräche führen und natürlich Kontakte knüpfen.